Brille-Theater begeisterte Kinder des 4. Jahrgangs mit "Würfelbrot"

Am 7.2.22 verwandelte das Brille- Theater die Turnhalle in ein Theater.

Ab 7.00 Uhr baute das Team Scheinwerfer, Bühnenbild und Musikanlage auf. Die langen Bänke, Kästen und Turnmatten wurden zu Logenplätzen umfunktioniert. 

Um 9.00 Uhr ging es dann los! Die Klassen 4a und 4b durften sich die erste Vorführung des vom Brille– Theater selbst geschriebenen Werkes  „Würfelbrot- Ein Stück über das Anderssein“ anschauen. Sie waren genauso begeistert wie die Kinder der Klassen 4c und 4d, die die zweite Vorstellung um 11.00 Uhr besuchen durften.

Das Stück erzählte die Geschichte von Elsa, die bei ihrem Onkel Walter lebt und Valentin, einem Jungen, der etwas anders ist und plötzlich bei ihnen einzieht.

Mit einem Schild „Ich wohne jetzt hier“ und einer Bedienungsanleitung für den Umgang mit sich steht er plötzlich vor der Tür und bringt das sowieso schon aufregende Leben von Elsa und ihrem Onkel, der sich mit Höhlenforschung beschäftigt, ganz schön durcheinander.

Valentin hat Schwierigkeiten Gefühle zu erkennen und braucht immer feste Abläufe, zum Beispiel kreisrunde Brotscheiben mit gewürfelter Wurst zum Abendbrot. Das führt zu einigen kuriosen Szenen und manchmal auch zu Streitigkeiten und ist für Valentin, Elsa und Onkel Walter nicht immer einfach. Aber im Laufe des Zusammenlebens lernen sie miteinander umzugehen, so dass sie am Ende der Geschichte, spätestens nach einer gemeinsamen Höhlenexpedition zu einem tollen Team zusammengewachsen sind, in dem jeder mit seinen Eigenarten und Besonderheiten akzeptiert und geschätzt wird. 

Valentins Besonderheiten hängen damit zusammen, dass er Autismus, eine Form der geistigen Behinderung hat. Das erfahren die Zuschauer*innen aber erst bei der Nachbesprechung des Stückes.

Dass es nicht nur in der Geschichte sondern überall im Zusammensein mit anderen Menschen, also auch in der Schule oft auf gegenseitiges Verständnis und Toleranz ankommt, haben die Kinder genau so verstanden. Dies erfuhr die Schulsozialarbeiterin Frau Beer bei ihren anschließenden Besuchen in den Klassen, wobei die Kinder noch einmal Gelegenheit hatten sich über das Stück und die damit verbundene Botschaft auszutauschen.

Herzlichen Dank an das Brille- Theater für den unterhaltsamen und gleichzeitig lehrreichen Vormittag und der Stadt Dortmund, die mit Mitteln aus dem Schulentwicklungsfond das Angebot finanziert hat!

 

Evinger Str. 600
44339 Dortmund
Tel: 0231 - 80 02 27
Fax: 0231 - 728 09 98

E-Mail: brechtener-grundschule@stadtdo.de
Bürozeiten: Mo-Fr, 8.00 - 12.30
Offener Ganztag
Tel.: 0231 - 225 27 64

Zweigstelle:
Am Birkenbaum 35
Tel: 0231 - 80 17 65
Fax: 0231 - 22 52 766
Spiele-Galaxie:
Tel.: 0152 - 07 40 64 87

Schulsozialarbeiterin
Frau Beer
Tel:  0231 - 225 27 67
Handy: 0178 - 160 60 02
E-Mail: alexandra.beer@bgs.nrw.schule

News

25.11.2021

Die Schulfußballmannschaft trainiert wieder

Endlich ist es soweit!