Duracell-Batterie-Challenge!


Die Brechtener Grundschule nimmt an der Batterie- Challenge von Rossmann und Duracell teil. Seit Ende Oktober werden in der Schule leere Batterien gesammelt, die abgeholt und recycelt werden. Damit leisten wir gemeinsam einen wertvollen Beitrag zum Umweltschutz und für Nachhaltigkeit. Das heißt, dass sich das Projekt in jedem Fall für uns lohnen wird!

Mit der Beteiligung möchten wir nicht nur den Geldpreis von 10000 Euro gewinnen, sondern auch das Umweltbewusstsein unserer Kinder schärfen und stärken. Jeder Mensch, auch noch so klein, kann einen Beitrag zum Schutz und zur Verbesserung unserer Umwelt leisten. Unsere Kinder haben durch diese Challenge die Möglichkeit durch sehen und anfassen zu erfassen und zu erkennen, wie viele leere Batterien in den Müll wandern, aber auch wofür wir Menschen alles Batterien nutzen.

Bisher haben wir dank der tollen Unterstützung aus den Familien bereits mehr als 25000 Batterien gesammelt. Die Klassen mit den meisten gesammelten Batterien sind bisher die 2b, die 4a, die 3d und die 4b.

Dafür möchten wir uns ganz herzlich bei allen, die mitgemacht haben bedanken und gleichzeitig dazu aufrufen fleißig weiter zu sammeln und abzugeben.

Abgegeben werden können Batterien der Sorten AA, AAA, C und D.


Evinger Str. 600
44339 Dortmund
Tel: 0231 - 80 02 27
Fax: 0231 - 728 09 98

E-Mail: brechtener-grundschule@stadtdo.de
Bürozeiten: Mo-Fr, 8.00 - 12.30
Offener Ganztag
Tel.: 0231 - 225 27 64

Zweigstelle:
Am Birkenbaum 35
Tel: 0231 - 80 17 65
Fax: 0231 - 22 52 766
Spiele-Galaxie:
Tel.: 0152 - 07 40 64 87

Schulsozialarbeiterin
Frau Beer
Tel:  0231 - 225 27 67
Handy: 0178 - 160 60 02
E-Mail: alexandra.beer@bgs.nrw.schule

26.08.2021

Hinweise zur Testung an Schulen

Aktuelle Hinweise und Regelungen zur Testung an Schulen (MSB NRW)

"Daher benötigen nach § 4 Absatz 5 Coronaschutzverordnung Schülerinnen und Schüler unter 16 Jahren bei 3G-Beschränkungen keinen Nachweis, sofern nicht im Zweifelsfall allein das Alter nachgewiesen werden muss. Sie benötigen also weder einen Negativtestnachweis der Schule oder einer anderen Teststelle noch eine Bescheinigung über den Schulbesuch. Für alle Lebensbereiche außerhalb der Schule gilt eine Testfiktion.

Motivierend für diese unbürokratische Regelung war die Annahme, dass Kinder und Jugendliche bis zu diesem Alter grundsätzlich der Schulpflicht unterliegen und daher in aller Regel von einer Teilnahme an den Schultestungen ausgegangen werden kann. Für die jüngeren Schülerinnen und Schüler entfällt damit grundsätzlich auch das berechtigte Interesse an der Ausstellung einer Schultestbescheinigung gemäß § 3 Abs. 4 Coronabetreuungsverordnung, die ansonsten "auf Wunsch" auszustellen ist. "